Die Zwischenringe sind da

Heute sind meine Zwischenringe gekommen. Ich habe mir welche von der Marke Kenko gekauft. Diese waren zwar teurer als andere Modelle aber nach Recherche im Internet, haben diese mir am meisten zugesagt. Die Ringe die ich gekauft habe, sind mit elektronischem Anschluss und übertragen somit Werte für die Blende und man hat die Möglichkeit den Autofokus zu benutzen. Wobei ich mich beim ausprobieren, schnell für das manuelle fokussieren entschieden habe. Damit ist man um einiges schneller. Nun aber nochmal zu den Zwischenringen, diese machen wirklich einen hochwertigen Eindruck und ich hatte beim auspacken nicht das Gefühl, irgendeinen Schund gekauft zu haben.

Zwischenringe

Nach den ersten Probeaufnahmen, bin ich von den Bildern begeistert. Die Handhabung der Ringe und die Bildqualität überzeugen. Ich finde die Zwischenringe super und werde sie dem Retroadapter in jedem Fall vorziehen. Nun habe ich noch ein paar Beispielbilder mit Erklärung.

ZwischenringeFotografiert mit 55mm (ohne Zwischenringe)

 

ZwischenringeFotografiert mit 55mm (plus 12mm Zwischenring)

 

ZwischenringeFotografiert mit 55mm (plus 12mm und 20mm Zwischenringe)

 

ZwischenringeFotografiert mit 55mm (plus 12mm, 20mm und 36mm Zwischenringe)

 

Also, wie man auf den Bildern sieht, kann man mit den Zwischenringen schöne Makros machen. Das ganze verstärkt sich noch extrem, wenn man eine Brennweite unter 55mm benutzt. Dann geht es richtig ins eingemachte… Bei verwenden der Zwischenringe ändert sich auch die Naheinstellgrenze des Objektivs. Mit dem 18-55mm Objektiv konnte man vorher nicht dichter als 25cm an ein Motiv herangehen. Als ich das 2 Euro-Stück fotografiert habe und die Zwischenringe montiert waren, war ich etwa 8cm entfernt. Wenn ich das Objektiv auf 18mm stelle, berühre ich mit der Linse schon das Objekt welches ich fotografieren will.

Das ist natürlich bei Makroaufnahmen von Tieren nicht so vorteilhaft, da diese meistens die Flucht antreten. Ein weiterer Vorteil gegenüber dem Retroadapter liegt darin, das ich die Zwischenringe je nach Bedarf auch einzeln benutzen kann. So bekommt man bei größeren Objekten, wie Blumen mehr aufs Bild. Es bleibt noch zu erwähnen, das auch die Ringe, sowie der Retroadapter die Lichtstärke negativ beeinflussen. Deshalb benutzte ich für Makroaufnahmen immer einen Blitz.

3 thoughts on “Die Zwischenringe sind da

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.