Morgenrot in den Wiesen

Heute Morgen, bin ich nach längerer Zeit mal wieder auf Tour gewesen und wurde mit einem wunderschönen Morgenrot in den Wiesen belohnt… 🙂

Doch zunächst sah es nicht danach aus und ich hätte beinahe mein Bild verpasst.

Es war noch dunkel, als ich heute Morgen aus dem Haus ging und auch in den Wiesen, war es noch stockfinster.

Da ich mich aber sehr gut in unseren Hammewiesen auskenne, hatte ich damit aber kein Problem. Ich hatte mir vorgenommen, eine Stelle zu besuchen, die ich schon seit längerem im Auge habe.

Als ich nach etwa 2km Fußmarsch dort angekommen war, wurde es langsam hell. Ich suchte mir eine schöne Stelle auf einer Wiese aus und stellte meine Kamera auf.

In der Nacht hatte es gefroren und es war immer noch knackig kalt bei -3°C, aber die Luft war herrlich…

Ich stand also auf der Wiese und wartete auf den Sonnenaufgang.
Es sah nicht sehr vielversprechend aus und ich wollte schon weiterziehen, denn das Morgenrot verschwand sehr schnell.

Dann blieb ich aber doch noch ein bisschen, denn meine Erfahrung sagte mir, das sich warten manchmal auszahlt…

Und plötzlich wurde der Himmel wieder schön rot und die Sonne kam hoch…

Alles richtig gemacht…

“Und wenn du denkst es geht nicht mehr…
kommt von irgendwo ein Lichtlein her…”

Morgenrot in den Wiesen

Bild zum vergrößern anklicken

Für das Bild habe ich folgendes Equipment benutzt:

  • Canon EOS 550D
  • Canon 17-70mm F2.8-4.0
  • Stativ

Aufnahmetechnik:

Mit manueller Belichtung fotografiert bei folgenden Einstellungen:

  • ISO 100
  • f/22
  • 2 Sek.
  • 17mm

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.