Schlagwort: Burg

Hammershus

Hammershus

Hammershus war eines meiner großen Ziele auf Bornholm. Ein Moment auf den ich lange hingefiebert habe.

Die Burg wurde etwa um 1250 gebaut und ist heute eines der größten zusammenhängenden Burgruinen-Komplexe Nordeuropas.

Hammershus hatte im laufe der Zeit immer wieder verschiedene Besitzer und so kam es, dass neben den Schweden auch die Lübecker Hanse, im Besitz der Burg war.

Nachdem die Burg um 1645 keine große militärische Bedeutung mehr hatte, wurde sie danach als Gefängnis und Gerichtsgebäude genutzt. 1743 wurde die Burg dann aufgegeben und die Inselbewohner haben die Burg teilweise zurückgebaut, um die Steine für den Bau ihrer Häuser zu nutzen.

Seit 1822 steht Hammershus unter Denkmalschutz.

Die Burgruine ist teilweise begehbar und man bekommt einen kleinen Eindruck, wie das Leben zur damaligen Zeit war.

Schade, das an dem Tag das Wetter nicht so ganz mitgespielt hat. Während des Besuchs der Ruine war es kühl und windig. Der Himmel war grau in grau bedeckt.

Dann aber kam zum Ende des Rundgangs, noch einmal die schon tief stehende Sonne raus und hüllte alles in ein tolles diffuses Licht. Und genau das brauchte es auch für dieses Foto.

Dieser bedeckte Himmel mit den letzten Licht des Tages, brachte eine tolle Stimmung, die für dieses Foto genau richtig war. Somit erhält dieses Bild etwas düsteres und magisches, genau wie ich mir die damalige Zeit vorstelle.

Ich habe für dieses Panorama 10 Fotos im Hochformat gemacht.

 

55°16’18.7″N 14°45’33.5″E

 

Hammershus

Bild zum vergrößern anklicken

Für das Bild habe ich folgendes Equipment benutzt:

  • Canon EOS 750D
  • Sigma 17-70mm F2.8-4.0
  • Stativ
  • Grauverlaufsfilter

Aufnahmetechnik:

Im manuellen Modus fotografiert bei folgenden Einstellungen:

  • ISO 100
  • f/9
  • 1/8 sek.
  • 31 mm