Schlagwort: Datenrettung

Datenwiederherstellung

Datenwiederherstellung

Heute möchte ich mal etwas über die Datenwiederherstellung schreiben. Einmal nicht bei der Sache gewesen und schon ist die Speicherkarte formatiert. Ich denke jeder von uns hat bestimmt schon mal etwas versehentlich gelöscht. Nichts ist ärgerlicher als wenn Fotos und Dokumente von Festplatte und Co verschwunden sind.

Dieses Thema hat mich schon vor gut 15 Jahren beschäftigt als mir eine Festplatte mit Fotos von meinen Kindern und meiner Frau aus der Schwangerschaft, kaputt ging.

Da habe ich mich das erste Mal mit der Datenwiederherstellung beschäftigt. Mittlerweile sichere ich meine Daten doppelt und somit war das Thema bei mir lange Zeit nicht mehr präsent.

Bis ich vor kurzem einen Hilferuf aus dem Bekanntenkreis erhalten habe. Mein Bekannter hat versehentlich Fotos von einer Speicherkarte gelöscht und bat mich um Hilfe.

Ich empfahl meinem Bekannten das kostenlose Programm “Recuva”. Hiermit ist es möglich Festplattenlaufwerke und Wechseldatenträger zu durchsuchen und gelöschte Dateien wiederherzustellen.

Die Handhabung des Programms ist recht einfach. Ein Assistent führt euch durch das Programm. Ich empfehle euch aber gleich den Tiefenscan auszuwählen. Die Suche dauert dann erheblich länger, die Chance etwas zu finden, ist aber viel größer.

recuva

Gelöschten Dateien lassen sich aber nur auffinden, solange die Bereiche mit den gelöschten Daten auf dem Datenträger nicht durch neue Daten überschrieben worden sind.

Bei meinem Bekannten hat die Datenwiederherstellung zu 100% geklappt. Er hatte auch zum Glück nach dem Löschen nichts mehr auf die Karte geschrieben.

Die erfolgreiche Wiederherstellung hat mich mal dazu veranlasst, meine alten Speicherkarten mit dem Programm zu untersuchen. Ich wollte mal schauen, was das Programm so wiederherstellen kann.

In der Tat leistet das Programm gute Dienste, denn es konnte tatsächlich Fotos auf meinen Speicherkarten wiederherstellen, obwohl sich augenscheinlich keine Daten auf den Karten befanden.

Ich habe darauf einen kleinen Test durchgeführt.

Die Ausgangslage war wie folgt: Auf einer Speicherkarte waren augenscheinlich keine Fotos vorhanden.

Ich habe mit dem Programm “Recuva” einen Tiefenscan durchgeführt und konnte 104 Dateien finden. Danach habe ich mit Windows 10 die Karte im “Schnellformatmodus” formatiert und konnte nach einem weiteren Tiefenscan 92 Dateien finden.

Ich habe dann die Speicherkarte mit Windows 10 nochmal formatiert. Diesmal habe ich den Haken bei “Schnellformatierung” herausgenommen und siehe da, Recuva hat keine Dateien mehr gefunden. Also ein intensives Formatieren in Windows 10 hat ein sehr gutes Ergebnisse erzielt.

Halten wir fest, ein einfaches Löschen der Daten auf Speicherkarten und Co nützt nichts. Daten müssen definitiv überschrieben oder intensiv formatiert werden, damit sie nicht wiederherstellbar sind.

 

Deshalb mein Tipp:

Wenn ihr eure alte Kamera verkaufen wollt, dann würde ich sie ohne Speicherkarte verkaufen. Da seit ihr in jedem Fall auf der sicheren Seite. Ich sehe im Netz auf Auktionen immer wieder, das Kameras mit Speicherkarten angeboten werden. Eine normale Speicherkarte treibt den Preis für eine Kamera nicht wirklich nach oben.

Ihr gebt eure privaten Daten oder Fotos in Fremde Hände, das solltet ihr dabei unbedingt bedenken.