Schlagwort: Grafiktablett

Wacom Intuos M – Stifttablett

Wacom Intuos M – Stifttablett

Ich habe mir das Wacom Intuos Stifttablett gekauft und deshalb möchte ich heute mal einen kleinen Erfahrungsbericht schreiben.

Was ist ein Stifttablett und wofür wird es verwendet?

Ein Stifttablett ist ein Eingabegerät für den Computer und wird zum Beispiel zur Bildbearbeitung oder zum Zeichnen benutzt. Man kann damit aber auch alle anderen Anwendungen benutzen, quasi als Mausersatz.

Das Wacom Intuos gibt es in zwei Größen, in Größe S und in Größe M. Ich habe mich für die Größe M entschieden.

Kurz vorweg: Ich habe diesen Beitrag aus freien Stücken geschrieben und habe keinerlei Zuwendungen oder Ähnliches durch die Firma Wacom erhalten.

Für mich ist es das erste Stifttablett überhaupt und ich habe auch noch nie mit so einem Gerät vorher gearbeitet.

Wacom Intuos M
Zunächst ein paar Features:

Das Tablett kann per Bluetooth aber auch mit USB Kabel betrieben werden. Der Stift kommt ohne Batterien aus. Betrieben werden kann das Gerät ab Windows 7 oder OS X 10.11.

Zum Lieferumfang gehören neben dem Tablett selbst, ein Stift mit drei Ersatzspitzen und ein USB Verbindungskabel. Außerdem hat man die Möglichkeit, nachdem man das Gerät bei Wacom registriert hat, drei Programme kostenlos herunterzuladen.

Die Programme sind folgende:

  • Corel Painter Essentials 6
  • Corel AfterShot 3
  • Clip Studio Paint Pro

Das Tablett hat eine Größe von 264 x 200 x 8,8mm, wiegt 410 Gramm und besitzt 4096 Druckstufen.

Auf dem Tablett sind neben dem Power Schalter noch vier weitere Tasten, deren Belegung man selbst programieren kann.

Auch am Stift findet man zwei Tasten, deren Belegung man selbst festlegen kann.

Eine Touchfunktion besitzt das Gerät nicht. Wer diese Funktion gerne hätte, der muss zur Pro Version greifen.

Der Akku ist fest verbaut und kann nicht getauscht werden.

Alles in allem, machen der Stift und das Tablett einen hochwertigen Eindruck. Der Stift hat eine tolle Haptik und liegt gut in der Hand.

Das bedienen der beiden Tasten fällt mir nicht ganz so leicht, ist aber bestimmt nur eine Gewohnheitsache.

Allgemein muss ich erwähnen, dass das arbeiten mit dem Stifttablett, gewöhnungsbedürftig ist, aber Fahrradfahren mussten wir auch erst lernen… 🙂

Ich habe nun schon ein paar Tage mit dem Gerät gearbeitet und bin völlig überzeugt von dem Stifttablett. Man kann damit bei der Bildbearbeitung einfach präziser arbeiten. Die Maus wird es bei mir aber nicht komplett ersetzen. Ich werde damit zu fast 100 Prozent nur in Photoshop arbeiten.

Alles in allem kann ich dieses Gerät uneingeschränkt empfehlen. Als Anfänger, so wie ich es bin, kommt man gut damit zurecht. Ich denke auch im Profibereich ist das Gerät noch einsetzbar. Der Preis von knapp 150 Euro ist für das Wacom Stifttablett gerechtfertigt. Wer allerdings mehr Features möchte, wie z.B. Touchfunktion, der muss aber tiefer in den Geldbeutel greifen.