Schlagwort: Kamera

Die Kameranutzung im Winter

Die Kameranutzung im Winter

Wir befinden uns ja mitten im Winter und deshalb möchte ich heute mal etwas über die Kameranutzung in der kalten Jahreszeit schreiben.

Wer schon mal im Winter draußen fotografiert hat wird es kennen. Kommen wir wieder in die warme Stube, dann beschlägt unser Objektiv bzw. unsere Kamera.

Dieses Phänomen nennt sich Kondensation und geschieht dadurch, dass sich die Feuchtigkeit der warmen Luft, auf der kalten Kamera niederschlägt. Es bilden sich kleine Wassertröpfchen auf der Kamera und der Linse.

Aber nicht nur dort, auch im Kameragehäuse auf den Platinen und anderen elektronischen Bauteilen bilden sich die Wassertröpfchen. Nun wissen wir ja alle, das Wasser und Strom nicht die besten Freunde sind und so kann es sein, dass die Kamera dadurch beschädigt wird.

Deshalb sollte man auch keinen Objektivwechsel durchführen, bevor die Kamera nicht akklimatisiert ist. Die Feuchtigkeit kann sonst noch einfacher ins innere der Kamera gelangen.

Außerdem bringt die Feuchtigkeit auch feinste Staubpartikel mit, die sich mit den Tropfen auf der Kamera ablegen. Nach dem verdunsten der Feuchtigkeit, verbleiben somit Rückstände auf der Kamera.

Beschlagene Objektivlinse

Aber wie können wir dem ganzen vorbeugen?

Indem wir die Kamera erst wieder einschalten, wenn sie akklimatisiert ist. Das heisst sie muss sich langsam an die Raumtemperatur anpassen und vollständig getrocknet sein.

Es gibt aber auch noch einen Trick um die Feuchtigkeit gar nicht erst an die Kamera zu lassen. Indem man die Kamera draußen in der Kälte in einen kleinen Beutel steckt und mit so wenig wie möglich Luft im Beutel verschließt. Wenn wir dann ins Warme kommen, kondensiert die Feuchtigkeit am Beutel und nicht an der Kamera.

Kleine Beutel habe ich sowieso immer im Fotorucksack. Damit schütze ich meine Kameras, falls es unterwegs mal zu regnen anfängt.

Mein Tipp:

Vorher die Speicherkarte aus der Kamera nehmen. Denn dann kann man in der Zeit der Akklimatisierung schon mal die Fotos anschauen und bearbeiten.

Ich habe auch noch ein paar weitere Tipps zum fotografieren im Winter. In einem älteren Beitrag von mir erfahrt ihr worauf ihr sonst noch so achten solltet:

Fotografieren im Winter

Problem gelöst…

Problem gelöst…

Ich habe heute mal ein bisschen meine Ausrüstung erweitert bzw. verbessert. Bisher hatte ich folgendes Problem: Immer wenn ich die Kamera sehr tief am Stativ befestigt habe, hatte ich das Problem, das mir die Bedienung der Kamera sehr schwer fiel. Ich will damit nicht sagen, das ich schon alt bin und nicht mehr runter komme, aber ich habe manchmal Probleme mit meinem Rücken. Da ist eine Entlastung schon nicht verkehrt. Deshalb habe ich mir ein paar Gedanken darüber gemacht, wie ich das Problem lösen kann. Ich habe eine Android-App für mein Handy gefunden, die es mir ermöglicht das Livebild der Kamera auf meinem Handy anzuzeigen. Aber nicht nur das, ich habe auch die Möglichkeit, sämtliche Einstellungen der Kamera wie z.B. Blende, Verschlußzeit, ISO usw. direkt über das Handy vorzunehmen. Es ist nicht nur möglich den Fokus über das Handy zu steuern, ich kann auch die Kamera auslösen.

Ich sage mal so, alles wichtige kann ich nun über das Handy steuern und muss mich dafür nicht mehr bücken… Mit dieser App, werden aber noch andere tolle Funktionen mitgeliefert, wie z.B. die Möglichkeit die Anzahl der Aufnahmen die in Reihe gemacht werden sollen und die Zeit zwischen den Aufnahmen festzulegen. Das eignet sich wunderbar um z.B. Timelapse-Videos zu erstellen. Bisher habe ich noch nicht alle Funktionen der App ausprobiert, aber für mich ist sie jetzt schon mehr als ausreichend. Ich will nun auch gar nicht so viel Werbung für diese App machen. Ich wollte euch lediglich mitteilen, was so alles möglich ist. Für die Leute, die es interessiert habe ich hier den Link zur App: DSLR Controller

Da ich aber auch nicht immer das Handy in meiner Hand halten wollte, habe ich mir eine Handyhalterung an mein Stativ gebaut. So kann ich das Handy am Stativ befestigen und habe dann beide Hände frei für andere Sachen. Damit ihr euch ein Bild von meiner Konstruktion machen könnt, habe ich für euch mal ein Foto von dem Aufbau gemacht…

Handyhalterung am Stativ

Bild zum vergrößern anklicken