Schlagwort: Pflanze

Hammershus

Hammershus

Hammershus war eines meiner großen Ziele auf Bornholm. Ein Moment auf den ich lange hingefiebert habe.

Die Burg wurde etwa um 1250 gebaut und ist heute eines der größten zusammenhängenden Burgruinen-Komplexe Nordeuropas.

Hammershus hatte im laufe der Zeit immer wieder verschiedene Besitzer und so kam es, dass neben den Schweden auch die Lübecker Hanse, im Besitz der Burg war.

Nachdem die Burg um 1645 keine große militärische Bedeutung mehr hatte, wurde sie danach als Gefängnis und Gerichtsgebäude genutzt. 1743 wurde die Burg dann aufgegeben und die Inselbewohner haben die Burg teilweise zurückgebaut, um die Steine für den Bau ihrer Häuser zu nutzen.

Seit 1822 steht Hammershus unter Denkmalschutz.

Die Burgruine ist teilweise begehbar und man bekommt einen kleinen Eindruck, wie das Leben zur damaligen Zeit war.

Schade, das an dem Tag das Wetter nicht so ganz mitgespielt hat. Während des Besuchs der Ruine war es kühl und windig. Der Himmel war grau in grau bedeckt.

Dann aber kam zum Ende des Rundgangs, noch einmal die schon tief stehende Sonne raus und hüllte alles in ein tolles diffuses Licht. Und genau das brauchte es auch für dieses Foto.

Dieser bedeckte Himmel mit den letzten Licht des Tages, brachte eine tolle Stimmung, die für dieses Foto genau richtig war. Somit erhält dieses Bild etwas düsteres und magisches, genau wie ich mir die damalige Zeit vorstelle.

Ich habe für dieses Panorama 10 Fotos im Hochformat gemacht.

 

55°16’18.7″N 14°45’33.5″E

 

Hammershus

Bild zum vergrößern anklicken

Für das Bild habe ich folgendes Equipment benutzt:

  • Canon EOS 750D
  • Sigma 17-70mm F2.8-4.0
  • Stativ
  • Grauverlaufsfilter

Aufnahmetechnik:

Im manuellen Modus fotografiert bei folgenden Einstellungen:

  • ISO 100
  • f/9
  • 1/8 sek.
  • 31 mm
Kurz vor Sonnenaufgang bei Tejn

Kurz vor Sonnenaufgang bei Tejn

Das Bild das ich euch heute zeigen möchte, habe ich kurz vor Sonnenaufgang bei Tejn, einer kleinen Hafenstadt im Nordosten Bornholms gemacht.

Die Küste ist hier sehr felsig und der Wellengang etwas rauher. Das hat auf mich nicht wie Dänemark gewirkt, sondern eher wie eine Küste irgendwo in Südeuropa.

Wohl auch dem Wetter geschuldet. Wir hatten morgens vor Sonnenaufgang immer knapp unter 20 Grad, da kam man beim fotografieren schon ganz schön ins schwitzen.

Auch bei diesem Bild, habe ich mir die Location schon am Vortag ausgesucht. Ich habe mir Parkmöglichkeiten und Zuwegungen zum Wasser angeschaut und somit mir morgens viel Zeit und Streß erspart.

Diese Stelle fand ich besonders schön, da sich auf den Felsen vor der eigentlichen Wasserkante, eine kleine Wasserfläche befand. Hier sammelt sich wohl das Regenwasser und Wasser durch Wellenschlag. Es scheint sich an dieser Stelle ein neuer Lebensraum zu bilden, denn verschiedene Gräser und Pflanzen siedeln sich hier auf der sonst so nackten Felspartie an.

Das Foto habe ich aus 10 Hochformat Fotos zusammengesetzt.

 

55°14’16.8″N 14°52’22.4″E

 

Sonnenaufgang bei Tejn

Bild zum vergrößern anklicken

Für das Bild habe ich folgendes Equipment benutzt:

  • Canon EOS 750D
  • Sigma 17-70mm F2.8-4.0
  • Stativ
  • Grauverlaufsfilter

Aufnahmetechnik:

Im manuellen Modus fotografiert bei folgenden Einstellungen:

  • ISO 100
  • f/9
  • 1,6 sek.
  • 23 mm

 

Die wunderschöne Schachbrettblume

Die wunderschöne Schachbrettblume

Heute habe ich mal ein schönes Foto einer Schachbrettblume für euch. Das Foto habe ich heute Morgen bei uns im Garten gemacht. 😉

Die Schachbrettblume ist eine Pflanzenart aus der Familie der Liliengewächse. Sie wird etwa 20-40cm hoch und blüht in den Monaten April bis Mai.

Sie verdankt ihren Namen ihren auffälligen Blüten.

In Deutschland ist die Pflanze selten geworden und ist vom Aussterben bedroht. Sie liebt feuchte helle Standorte und wird gerne von Hummeln und Bienen besucht.

Die Schachbrettblume ist für den Menschen giftig und kann gerade bei Kindern in hohen Dosen zum Herzstillstand führen. Giftig sind alle Pflanzenteile, wobei die Zwiebel die meisten Giftstoffe enthält.

In Deutschland wurde die Pflanze 1993 zur Blume des Jahres gewält.

 

Schachbrettblume

Bild zum vergrößern anklicken

Für das Bild habe ich folgendes Equipment benutzt:

  • Canon EOS 750D
  • Sigma 50-500mm F4.5 – 6.3

Aufnahmetechnik:

Im Zeitautomatik Modus fotografiert bei folgenden Einstellungen:

  • ISO 800
  • f/6.3
  • 1/1000 sek.
  • 287 mm
Endlich ist der Frühling da…

Endlich ist der Frühling da…

Auch wenn wir uns noch im Winter befinden, so kann ich doch sagen “Der Frühling ist da”. 🙂

Das Wetter ist hier bei uns in Norddeutschland zurzeit einfach nur Spitzenmäßig. Die Sonne lacht den ganzen Tag und das Thermometer steigt über die 10 Grad Marke. 🙂

Überall sieht man Schneeglöckchen und Krokusse aus der Erde kommen. Die Störche sind mittlerweile auch aus dem Süden zurück und morgens und abends hört man wieder die Vögel zwitschern.

Das alles hört sich sehr nach Frühling an und verbreitet doch einfach nur gute Laune. 🙂

Krokusse - Der Frühling ist da

Bild zum vergrößern anklicken

Für das Bild habe ich folgendes Equipment benutzt:

  • Canon EOS 750D
  • Sigma 50-500mm F4.5 – 6.3

Aufnahmetechnik:

Im Zeitautomatik Modus fotografiert bei folgenden Einstellungen:

  • ISO 400
  • f/6.3
  • 1/1000 sek.
  • 373 mm
Sonnenuntergang am Hafenkanal in Osterholz-Scharmbeck

Sonnenuntergang am Hafenkanal in Osterholz-Scharmbeck

Diesen tollen Sonnenuntergang habe ich am Hafenkanal in Osterholz-Scharmbeck fotografiert. 🙂

Eigentlich fotografiere ich eher selten Sonnenuntergänge, denn ich befasse mich lieber mit den Sonnenaufgängen. Ich mag es lieber früh morgens unterwegs zu sein. Dann sind noch nicht so viele Menschen unterwegs und der Verkehr hält sich auch in Grenzen. Ich liebe einfach diese Ruhe. 🙂

Aber manchmal zieht es mich auch Abends los, wie in diesem Fall.

Ich fahre jeden Tag zur Arbeit (und natürlich auch nach Hause) an dieser Location vorbei. Mir sind dann vor ein paar Tagen diese gelben Pflanzen (Goldrute?) am Straßenrand aufgefallen und ich dachte mir gleich, das ich hier unbedingt mal einen Sonnenuntergang fotografieren muss.

Gesagt getan, am Freitag war es dann soweit. Das Wetter gab (für die nächsten Tage) nur diese eine Möglichkeit her und wer weiß, wie lange die Pflanzen da noch so gut im Saft stehen, dachte ich mir.

Also ging es ab zum Hafenkanal um den tollen Sonnenuntergang zu genießen und natürlich auch zu fotografieren… 🙂

Ich habe dieses Panorama aus 5 Einzelbildern gemacht und um eine ausgewogene Belichtung hinzubekommen, habe ich einen Grauverlaufsfilter eingesetzt.

Am Hafenkanal in Osterholz-Scharmbeck, habe ich schon öfters Bilder gemacht, aber dieses hier finde ich bisher am schönsten… 🙂

Location:

53°12’27.8″N 8°49’11.9″E

Hafenkanal Osterholz-Scharmbeck

Bild zum vergrößern anlicken

Für das Bild habe ich folgendes Equipment benutzt:

  • Canon EOS 750D
  • Sigma 17-70mm F2.8-4.0
  • Stativ
  • Grauverlaufsfilter

Aufnahmetechnik:

5 Hochformatfotos im manuellen Modus fotografiert bei folgenden Einstellungen:

  • ISO 100
  • f/9
  • 1/30 sek.
  • 17mm
Ein Strauß Tulpen im tollen Licht

Ein Strauß Tulpen im tollen Licht

Diesen Strauß Tulpen habe ich heute bei uns im Wohnzimmer fotografiert. 🙂

Ich hätte auch bei dem schönen Wetter draußen Fotos machen können, aber ich habe mich dazu entschieden heute mal die frischen Tulpen auf dem Tisch zu fotografieren.

Um die Tulpen so schön auszuleuchten und den schwarzen Hintergrund zu schaffen, habe ich heute mal etwas mehr Equipment benötigt. Ich habe für das Foto einen Blitz benutzt, der in einer Softbox montiert war. Dieser wurde über einen Funkauslöser angesteuert.

Tulpen

Bild zum vergrößern anlicken

Für das Bild habe ich folgendes Equipment benutzt:

  • Canon EOS 750D
  • Sigma 17-70mm F2.8-4.0
  • Stativ
  • Canon Blitz Speedlite 430EX II
  • Softbox
  • Yongnuo RF603C II Funkauslöser

Aufnahmetechnik:

Im manuellen Modus fotografiert bei folgenden Einstellungen:

  • ISO 100
  • f/5
  • 1/200 sec.
  • 34mm
  • Blitzleistung 1/64
Blumenmakro mit Farblook

Blumenmakro mit Farblook

Heute zeige ich euch mal ein Blumenmakro, auf das ich ein Farblook gelegt habe, denn heute war ich mal etwas kreativ in Photoshop. Ich wollte auf meiner Facebook-Seite ein Blumenbild posten, das aber schon ein bisschen älter war.

Mit der Bearbeitung des Bildes in Photoshop, hatte ich schon vor einiger Zeit begonnen, es aber irgendwie nicht zu Ende gebracht.

Nun hatte ich heute das Bild wieder vor mir auf dem Rechner und mir war heute irgendwie nach Farbe zumute, also habe ich mich an diesem Bild ausgetobt.

Eigentlich ist das nicht mein Stil, Bilder in dieser Art zu bearbeiten, aber wie bereits erwähnt, ich hatte mal Lust darauf und ich hoffe das es euch gefällt.

Vielleicht mache ich auch irgendwann zu diesem Bild ein Tutorial, dann zeige ich euch meinen Workflow…

Blumenmakro

Bild zum vergrößern anklicken

Für das Bild habe ich folgendes Equipment benutzt:

  • Canon EOS 550D
  • Canon 18 – 55mm F3.5 – 5.6
  • Stativ
  • Zwischenringe

Aufnahmetechnik:

Manuelle Belichtung bei folgenden Einstellungen:

  • ISO 400
  • f/8
  • 1/25 sec.
  • 55mm
Makroaufnahme Zwerg Berglorbeer

Makroaufnahme Zwerg Berglorbeer

“Kalmia polifolia”, der Zwerg Berglorbeer ist beheimatet in Kanada. Heute möchte ich euch mal eine Makroaufnahme der Blüten zeigen, denn ich finde die kleinen Blüten sehr schön.

Die Aufnahme habe ich bei uns im Garten gemacht, denn den Zwerg Berglorber gibt es für den heimischen Garten zu kaufen.

Diese immergrüne Pflanze ist winterhart und liebt feuchten leicht sauren Boden. Sie mag halbschattige Plätze und wird bis zu 50cm hoch. Der Zwerg Berglorbeer blüht von Mai bis Juni. Wir haben uns diese schöne Pflanze bei der Neugestaltung unseres Vorgartens zugelegt…

Diese Aufnahme habe ich, wie ihr unten aus den Daten entnehmen könnt, ausnahmsweise mal mit Stativ gemacht, denn normalerweise mache ich meine Makros fast nur freihand.

Ich bin so flexibler und muss nicht lange mit dem Stativ rumhantieren, bis ich die richtige Position gefunden habe, denn gerade bei Insekten kommt es manchmal auf Schnelligkeit an. Zudem habe ich eine sehr ruhige Hand und durch eine gute Atemtechnik gelingen mir die Freihandaufnahmen auch so sehr gut. Deshalb gilt, wer diese Eigenschaften nicht hat, sollte lieber auf ein Stativ zurückgreifen.

Aber bei dieser Aufnahme hatte ich keine andere Wahl, denn die Pflanze stand im Schatten und die dadurch entstehende längere Verschlußzeit, ließ mich zum Stativ greifen.

Zu den verwendeten Zwischenringen, hatte ich auch schon mal einen Beitrag geschrieben, den findet ihr hier: Testbericht Zwischenringe

Zwerg Berglorbeer

Bild zum vergrößern anklicken

Für das Bild habe ich folgendes Equipment benutzt:

  • Canon EOS 550D
  • Canon 18 – 55mm F3.5 – 5.6
  • Stativ
  • Zwischenringe

Aufnahmetechnik:

Manuelle Belichtung bei folgenden Einstellungen:

  • ISO 400
  • f/10
  • 1/50 sec.
  • 55mm
Makroaufnahme Dolden Milchstern

Makroaufnahme Dolden Milchstern

Heute möchte ich euch die Blüte vom Dolden Milchstern zeigen. Die Pflanze wird mitunter auch Stern von Bethlehem genannt.

Diese Pflanze ist eher selten anzutreffen, doch kommt sie da wo sie wächst, meist gehäuft vor. Der Dolden Milchstern wächst gerne an Wegrändern und trockenen bis frischen Wiesen, zudem wächst er gerne auf lehmigen Boden. Die Zwiebeln dieser Pflanze sind besonders giftig und können deshalb vor allem Tiere und Kindern bei Verzehr, gefährlich werden.

Der Dolden-Milchstern ist eine mehrjährige krautige Pflanze und erreicht Wuchshöhen von bis zu 30 cm. Der Dolden-Milchstern stammt ursprünglich aus dem Mittelmeerraum, aufgrund seines hübschen Aussehens wurde er vermutlich in Mitteleuropa als Gartenpflanze eingeführt, wo er sich dann wild verbreitete.

In der Homöopathie wird der Milchstern gegen manche Krebsarten eingesetzt, außerdem ist die Pflanze Haarwuchs fördernd bzw. kann sie das Haar kräftigen. Da die äusserliche Anwendung des Milchsterns nicht so riskant ist, kann man es durchaus wagen, den in Wasser gelösten Saft der Zwiebel zur Stärkung der Haare einzusetzen.

Bei dieser Aufnahme hatte ich ein Stativ benutzt, aber nur weil ich es dabei hatte. Normalerweise mache ich meine Makroaufnahmen freihand, da ich so flexibler und schneller bin, was die Position der Kamera betrifft.

Ungeübte sollten aber lieber ein Stativ benutzten, denn es bedarf schon einer ziemlich ruhigen Hand und einer guten Atemtechnik, damit der Fokus beim auslösen auch noch da sitzt, wo man ihn haben wollte.

Dolden Milchstern

Bild zum vergrößern anklicken

Für das Bild habe ich folgendes Equipment benutzt:

  • Canon EOS 550D
  • Canon 18-55mm F3.5-5.6
  • Stativ
  • Zwischenringe

Aufnahmetechnik:

Manuelle Belichtung bei folgenden Einstellungen:

  • ISO 400
  • f/5.6
  • 1/100 sec.
  • 55mm
Ein Frühlingsgruß

Ein Frühlingsgruß

Der Krokuss als Frühlingsgruß. Mit diesem Foto möchte ich euch über das schlechte Wetter, welches wir zurzeit haben, hinwegtrösten, denn nachdem nun die ersten Krokusse aus dem Boden schauen, scheint der Frühling nicht mehr weit weg zu sein. Mittlerweile haben sich auch die ersten Störche wieder in unserer Region eingefunden. Bleibt nur die Frage, wann geht es mit dem Wetter bergauf?

Nun aber zurück zu den Krokussen. Sie gehören zu der Gattung der Schwertliliengewächse und es gibt sie in den Farben Lila, Violett, Gelb und Weiß. Die Blütezeit ist zwischen Februar und Mai. Die Pflanzen wachsen bis zu 15 cm hoch und harmonieren sehr gut mit Schneeglöckchen. In Parks oder anderen großen Außenanlagen, werden die Krokusse oft in großen Mengen angepflanzt, die dann einen schönen großen Blütenteppich bilden.

Krokuss

Bild zum vergrößern anklicken

Für das Bild habe ich folgendes Equipment benutzt:

  • Canon EOS 550D
  • Sigma 18-200mm F3.5-6.3

Aufnahmetechnik:

Manuelle Belichtung bei folgenden Einstellungen:

  • ISO 200
  • f/6.3
  • 1/500 sec.
  • 78mm

Weitere Bilder gibt es hier:

Die ersten Bienen fliegen

Krokusse in der Frühlingssonne